Städtebauliche Begleitplanung A5 Westast

ENTWICKLUNG VON BIEL UND NIDAU ÜBER DIE KOMMENDEN 35 JAHRE –
EIN PROJEKT DER STÄDTE BIEL UND NIDAU

Gemeinsam planen

Der Richtplan Städtebau Westast A5 von 2014 ist das erste verbindliche Resultat der städtebaulichen Begleitplanung. Er gibt die wichtigsten Stossrichtungen und Merkmale der angestrebten städtebaulichen Entwicklung vor. In der anschliessenden Phase geht es darum, die Richtplanziele in grundeigentümerverbindliche Nutzungspläne der Gemeinden Biel und Nidau zu überführen.

Federführende Planungsbehörden bei diesem Prozess sind die zuständigen politischen Instanzen von Biel und Nidau (Gemeinderäte). Die zuständigen Instanzen des Bundes (Bundesamt für Strassen, Astra) und des Kantons (kantonales Tiefbauamt, TBA) werden eng in die Planung einbezogen.

Die Umsetzung des Richtplans erfordert eine permanente Koordination zwischen dem eigentlichen Autobahnprojekt und der städtebaulichen Begleitplanung. Dazu haben die beiden Städte eine Projektorganisation gebildet, welche die Rollen und Aufgaben aller Beteiligten definiert (siehe Organigramm).

Organisationsebenen und Kompetenzen

Die städtebauliche Begleitplanung wird von den zuständigen Planungsbehörden gesteuert, den Städten Biel und Nidau. In der Gesamtprojektleitung setzen ihre Vertreter die im Richtplan definierten Prozesse um. Dabei sorgen sie dafür, dass betroffene Interessengruppen angemessen in die Planung einbezogen werden.

Die städtebauliche Begleitplanung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem kantonalen Tiefbauamt, um die Koordination mit dem A5-Projekt sicherzustellen. Der Kanton finanziert einen substanziellen Teil der Planungsarbeiten.

Fachexperten

Für die Durchführung der Arbeiten steht der Gesamtprojektleitung ein Fachexperten-Pool zur Verfügung. Zu diesem gehört insbesondere ein Gremium, das die Projektleitung in wichtigen Entscheiden zum städtebaulichen Konzept berät. Die planerischen Aufgaben werden als Studienaufträge (von mehreren Teams parallel bearbeitet) oder als Einzelaufträge vergeben. Als Fachjury beurteilt das Expertengremium die Ergebnisse dieser Verfahren.

Die Mitglieder der fachlichen Begleitung Städtebau sind:

  • Fritz Schumacher, ehemaliger Kantonsbaumeister Basel-Stadt (Vorsitz)
  • Andi Scheitlin, Architekt (Luzern)
  • Rita Wagner, Architektin (Visp)
  • Beatrice Friedli, Landschaftsarchitektin (Bern)
  • Claudine Lorenz, Architektin (Vertreterin TBA/A5)
  • Jürg Saager, Architekt (Leiter Abteilung Hochbau der Stadt Biel)

 

Organigramm

Timeline